Drucken
Zugriffe: 611

Fotografien von „Life on land“Ausstellung und Ende 

Bericht von Kirsten Rigterink

Im Kunstraum starten die Präsentationen und die offiziellen Worte. Unser Schulleiter freut sich über die gelungene Woche und die Koordinatorin Kirsten Rigterink will Applaus hören: für das große und engagierte Erasmusteam unserer Schule, für die beiden Biologen Ulrich Meyer-Spethmann und Jana Böhme. Besonders laut wird der Applaus für die Arbeit der drei Dozenten dieser Woche: die Kunstlehrerin Thea Lambers sowie Insa Wichert und Matthias Dornbusch, die ganz andere Fächer als Kunst unterrichten und die ihr Hobby der Fotografie so überzeugend den Jugendlichen vermittelt haben.

9D0AB89E 3C26 4729 BE0E 53CF2A2E04A7

Blumen für die Dozenten 

Dank gebührt aber auch die Lehrerinnen aus den fünf Ländern. Anders als oft unterstellt ist ein Erasmus-Projekttreffen kein Urlaub, sondern eine Woche, die viel Freude macht, aber die auch anstrengend und Arbeit ist.

 

Der größte Dank geht an die Schülerinnen und Schüler, die in diesen Tagen hervorragend zusammengearbeitet haben und interessiert an neuen künstlerischen Erfahrungen und naturkundlichen Kenntnissen sind.

I.567DD2D9 6861 42B8 B631 F75E3823698A

Die Jugendlichen verfolgen aufmerksam die Vorstellungen der Fotografien und Radierungen.

Thea Lambers hat die Radierungen von „Modified landscapes“ in eine virtuelle Galerie gesellt: Radierungen von „Life on Land“ . Die Fotografien aus dem Kurs von Insa Wichert und Matthias Dornbusch findet ihr bei Bilder 1und bei Bilder 2