Drucken
Zugriffe: 518

Erasmus+ Workshop - endlich bei uns!

Bericht von Kirsten Rigterink

Von Montag bis Freitag ist unserer Schule Gastgeberin für das CreActive-Projekt, das 2019 startete und in diesem Sommer zu Ende geht. 24 Gäste aus fünf Partnerschulen arbeiten mit zwölf Nordhorner Jugendlichen aus den Klassen 11 und 12 zusammen, dazu kommen die Lehrkräfte aus allen sechs Ländern.

Begrüßung in der Aula

Andreas Langlet ist nicht nur Schulleiter, sondern auch Mitglied des Erasmusteams und er heißt die Gäste in dieser Doppelfunktion herzlich willkommen. In den nächsten fünf Tagen steht das Nachhaltigkeitsziel 15, das Leben auf dem Land, im Mittelpunkt der Arbeit sowie der gemeinsamen Freizeit der Jugendlichen, Lehrerinnen und Lehrer.

 

E7D373A5 700F 4FC6 925A 1CE072459FC7

Jugendliche aus Island, Italien, Spanien, Kroatien, Ungarn und Deutschland zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern bei "Life on Land" vom 16. bis 20.5.2022 im Gymnasium Nordhorn

Have fun

Nach den obligatorischen Fotos startet die Gruppe mit Icebreaker-Spielen. Kirsten Rigterink, die Nordhorner Koordinatorin, stellt nur zwei Bedingungen für die folgenden Spiele: "Have fun and talk to the people you don't know yet." Die Aula füllt sich schnell mit Gelächter und erstem Kennenlernen.

 

9E558F11 CDEC 47A9 9D24 F3B3712BDE81

Von links nach rechts: Miriam Poggemann, Kirsten Rigterink, Andreas Langlet, Jörg Schreiber - Mitglieder des Nordhorner Erasmusteams

 

Deligationen präsentieren ihre Produkte zu "Life on land"

Noch der Pause zeigt die isländische Delegation mit ihrem Film über die Landschaft ihrer Heimat. "Zu viel Moos", klagt ihr witziger Film, aber "es gibt auch Bäume in Island". Die spanische Delegation bringt ein Bilderbuch mit, in dem sich die Tiere und die berühmten Palmen der Kanaren über die Bedrohung von Flora und Fauna der kanarischen Inseln beklagen. Weitere Beschwerden äußern die Berichte der kroatischen Jungen, die ebenfalls auf die bedrohten Tiere ihrer Heimat verweisen. Mit einem Kahoot-Spiel überprüfen die Ungarn, ob die Zuschauer auch aufgepasst haben, als sie über die Unsitte, Enten zu füttern, aufklärt haben. Italien zeigt mit einem Sehnsuchtsvideo die Schönheiten seiner sizilianischen Landschaft. Auch die deutsche Gruppe präsentiert ihre Produkte, die Insektenhotels und das kleine Hochbeet des Erasmus-Seminarfachs. Die Nordhorner ergänzen ihre Präsentation mit Fotos des Schulgartens und seiner Bienen und den Vogelnestern, die in die neue Verschalung der Turnhalle eingebaut sind.
So machen die Arbeiten aller sechs Gruppen deutlich, wie vielfältig das Leben auf dem Land ist, wie gefährdet es ist und welche Möglichkeiten wir haben, der Ausbeutung des Landes und der Ausrottung von Flora und Fauna zu begegnen.

Freizeit am Nachmittag und Abend

Nachmittags lernen die Gäste auf einer Stadtführung mit Peter Beckmannshagen unsere (Innen)Stadt kennen und abends den Klassiker von Grafschafter Kindergeburtstagen und Vereinen: das Kegeln.

5EE74799 08C6 403F 8843 B0C65DF83D36

Kegeln im MoveInn, wo die Gäste untergebracht sind